• Snapchat-Symbol
  • Twitter-Symbol
  • Facebook-Symbol
  • Google+-Symbol
  • YouTube-Symbol
  • Soundcloud-Symbol
  • Xing-Symbol
  • LinkedIn-Symbol
  • Skype-Symbol
  • RSS-Symbol
12.06.2014 Authentisch bloggen Von: Christian Müller 0 Kommentare

Bessere Rechtschreibung gefällig? Dann blogge! #Studenten

“Studenten können keine Rechtschreibung mehr” mit diesem mehr provokativen denn klangvollen Titel beginnt Hannah Bethke – Dozentin für Politikwissenschaft an der Universität Greifswald – ihren Gastartikel in der FAZ. Dort beklagt sie unter anderem, dass wissenschaftliches Arbeiten für viele Studenten unmöglich sei und das Korrigieren von Studienarbeiten aufgrund der schlechten Rechtschreibung und Grammatik immer mehr zur Zumutung wird.

Hannah Bethke illustriert ihre Klagen mit zahlreichen Beispiele aus realen Studienarbeiten. Damit spricht sie ein wichtiges Thema an, bleibt Lösungsansätze jedoch leider schuldig. Grund genug für meine geschätzte Kollegin Huberta Weigl von der Schreibwerkstatt und mich, ein Blog-Duett zum Thema zu veranstalten. Denn eines ist klar:

Rechtschreibung lässt sich trainieren und
durch Einsatz und Engagement verbessern.

Bloggen

Bloggen für bessere Rechtschreibung?

Während sich Huberta Weigl in ihrem Artikel zum Blog-Duett mit zehn konkreten Tipps zur Verbesserung der Rechtschreibung im Studium befasst, geht mein Tipp und Artikel in eine etwas andere Richtung. Ich empfehle Dir heute: Wenn Du Deine Rechtschreibung – auch als Student – verbessern willst, solltest Du bloggen.

Natürlich solltest Du nicht einfach so ohne Plan und Thema drauflosschreiben – einige Tipps zur Themenfindung und den Einstieg ins Bloggen findest Du in den verlinkten Artikeln – doch ich bin mir sicher, dass Du ein oder zwei Themen hast, die Dich leidenschaftlich interessieren. Hast Du die gefunden, steht Deinem Blogstart nichts im Wege.

Wie Dir Bloggen bei einer besseren Rechtschreibung helfen soll? Ganz einfach, Du…

Und noch einen Vorteil hat Bloggen für Dich als Student: Wenn Du Dein Blog ernst nimmst, wirst Du für Deine Artikel viel recherchieren und lesen. Da es sich bei den Quellen meist nicht um wissenschaftliche Texte handelt, dürftest Du diese deutlich leichter und mit mehr Begeisterung lesen – und kommst so ganz nebenbei mit zahlreichen Beispielen für korrekte Rechtschreibung in Kontakt.

P.S.: Auch Legastheniker können ihr Rechtschreibung deutlich verbessern. Dann empfehle ich jedoch den Besuch spezieller Beratungsstellen und Übungsprogramme, die speziell für Legastheniker entwickelt wurden und meiner Erfahrung nach hervorragende Erfolge erzielen – wenn Du Dich voll einbringst.

Porträt Christian Müller

Christian Müller

Twitter-Symbol Facebook-Symbol YouTube-Symbol Soundcloud-Symbol Xing-Symbol LinkedIn-Symbol Skype-Symbol

Christian unterstützt als Kommunikationsberater Soziale Einrichtungen, Bildungsträger, KMU und Start Ups auf dem Weg in die digitale Kommunikation. Mit seinen Kunden entwickelt er Kommunikationsstrategien, schult Mitarbeiter und hilft dabei, die nötige Kompetenz inhouse aufzubauen. Das Ziel: Die individuell wichtigen Menschen zu erreichen, Gespräche zu initiieren und tragfähige (Kunden) Beziehungen aufzubauen.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfeld / ** Wird nicht veröffentlicht!

 
Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Mehr dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an cm@sozial-pr.net widerrufen.
 
Navigation