• Snapchat-Symbol
  • Twitter-Symbol
  • Facebook-Symbol
  • Google+-Symbol
  • YouTube-Symbol
  • Soundcloud-Symbol
  • Xing-Symbol
  • LinkedIn-Symbol
  • Skype-Symbol
  • RSS-Symbol
16.09.2014 Social Media für KMU Von: Kerstin Schüürmann 1 Kommentar

Mehr Sichtbarkeit im Netz: Guide für den eigenen Youtube-Kanal

YoutubeVideoVier Milliarden aufgerufene Videos am Tag und 100 Stunden hochgeladenes Videomaterial pro Minute: Nach Facebook ist Youtube die beliebteste Social Media Plattform deutscher Internet-User wenn man derStudie Tomorrow Focus Media 2013 Glauben schenkt.

Da Youtube zu Google gehört, können Unternehmen mit einem eigenem Youtube-Kanal ihre Sichtbarkeit in der Google-Suche deutlich steigern. Eine Chance, die auch KMU nicht ungenutzt lassen sollten. Wie man einen Youtube-Kanal optimal aufsetzt, um ihn möglichst erfolgreich zu nutzen, erkläre ich im folgenden Artikel.

Am Anfang steht die Strategie

Wer auf Youtube aktiv werden will, sollte sich – wie bei jedem anderen sozialen Netzwerk auch – Gedanken über das Ziel von Youtube für die Unternehmenskommunikation machen. Was möchte ich mit meinem Kanal erreichen: Mit meinen Kunden ins Gespräch kommen, meine Produkte erklären, mehr Besucher auf meine Website ziehen? Wer ist die Zielgruppe? Die Antworten darauf bestimmen, welche Inhalte über den Kanal veröffentlicht werden.

Welche Formate eignen sich am besten?

Zuschauer wollen sich auf Youtube entweder informieren odergut unterhalten. Idealerweise beides gleichzeitig. Daher sollten Youtube-Videos mindestens eine der beiden Aufgaben erfüllen. Denkbar sind gut kurze Imagefilme, Produktvideos mit Anwender-Fokus oder Videos, die einen Blick hinter die Kulissen erlauben: Klassische Werbespots kommen in der Regel nur gut an, wenn sie kreativ gemacht sind. KMU können sich auf Youtube hervorragend als Arbeitgebermarke positionieren, wie es zum Beispiel die Krones AG, die Anlagen für die Getränkeindustrie herstellt, tut.

Bei Planung und Produktion von Inhalten sollte stets die Nutzerrelevanz im Mittelpunkt stehen. Was bei der Messepräsentation oder beim Tag der offenen Tür angemessen ist, funktioniert auf Youtube nicht unbedingt. Da der Nutzer hier unzählbar viele Alternativvideos zur Auswahl hat, klickt er direkt weg, wenn er sich langweilt oder keinen Mehrwert im Video für sieht. Folgende Regeln solltest Du daher beim Erstellen deiner Videos beachten:

Weitere wertvolle Hinweise, worauf man bei der Filmproduktion für Youtube achten und was man besser vermeiden sollte, liefern die Kollegen vom Corporate Media Blogger und von der Karrierebibel.

Kanal einrichten

Stehr die Strategie und sind erste Inhalte in der Produktion, kann mit einem vorhandenen Youtube-Konto der Kanal eingerichtet werden. Zu Beginn empfiehlt es sich, zunächst den normalen Youtube Kanal zu wählen. Dieser ist kostenlos, kann jedoch individuell gestaltet werden. Wer langfristig mit dem Kanal Geld verdienen oder mehr Funktionen nutzen möchte, kann später seinen Kanal in einen Partnerkanal umwandeln. Für den Start ist jedoch ein normaler Kanal ausreichend.

Name, Keywords und Design

Youtube ist eine Suchmaschine und wird von vielen Zuschauern auch so genutzt. Daher sind Kanalname und Keywords von großer Bedeutung. Für den Kanalnahmen eignet sich primär der Name des Unternehmens. Für die Auswahl der passenden Keywords empfiehlt es sich, Begriffe aus dem Unternehmenszusammenhang zu verwenden, also zum Beispiel Produktnamen oder Begriffe von Dienstleistungsangeboten. Wer unsicher ist, kann mit einer Keyword- und Konkurrenzanalyse prüfen, welche Keywords sich am besten eignen. Anschließend solltest Du ein Kanalsymbol sowie Kanalbilder einfügen. Diese sollten sich am bestehenden Design der Unternehmenswebsite orientieren. Damit präsentiert sich das Unternehmen einheitlich und erzeugt einen Wiedererkennungswert.

Wichtig bei der Kanaleinrichtung ist darüber hinaus die Kanalbeschreibung. Hier kannst Du kurz beschreiben, worum es in Deinem Kanal geht und so die Neugier der Besucher wecken. Der Kanaltrailer ist eine weitere Möglichkeit, Dich deinen neuen Zuschauern vorzustellen. Denn er wird nur denen angezeigt, die Deinen Kanal noch nicht abonniert haben. Der Trailer kann aus den bereits bestehenden Videos ausgewählt werden.

Ist der Kanal soweit eingerichtet, kannst Du die ersten Videos hochladen. Dabei sollten einige passende Keywords vergeben werden, um das Auffinden des Videos zu erleichtern. Auch der Titel des Videos ist wichtig, er sollte zum Klicken animieren und wichtige Suchbegriffe enthalten, damit verbessert er die Sichtbarkeit auf Youtube. Zusätzlich solltest Du das Video in dem dafür vorgesehenen Feld kurz beschreiben.

Dauerhafter Erfolg durch Konsequenz

Die Anfangsschritte sind gemacht, jetzt kommt es darauf an, Abonnenten für den Kanal zu gewinnen, Klicks und Kommentare zu erhalten. Doch wie kannst Du Dich aus der Masse von Online-Videos abheben?

  1. Bestehende Online-Präsenzen verknüpfen
    Zunächst solltest Du darauf hinweisen, dass du jetzt auch auf Youtube zu finden bist. Dies kann mit einer Pressemeldung und auf der Unternehmenswebseite geschehn. Außerdem solltest Du natürlich auf bestehenden Social Media Präsenzen auf den neuen Kanal aufmerksam machen und auf ihn verlinken. Umgekehrt besteht auch bei den Informationen im Youtube-Kanal die Möglichkeit, zu weiteren Online-Präsenzen des Unternehmens zu verlinken.
  2. Aktivität der Abonnenten fördern
    Je mehr Kommentare und Reaktionen ein Youtube-Video erhält, desto mehr Bedeutung erhält es auf der Plattform und desto besser ist demnach seine Position. Daher solltest Du auf jeden Fall Kommentare und Bewertungen zulassen und den Nutzern ermöglichen, das Video über über Social Media Kanäle, wie beispielsweise ihren Facebook-Account, zu teilen. Zusätzlich zu den auf Youtube vorhandenen Buttons, kannst du die Nutzer durch einen „Call-to-Action“ am Ende des Videos zur Interaktion animieren.
  3. Regelmäßige Aktualisierung
    Außerdem lebt der Youtube-Kanal davon, konstant mit neuen Videos erweitert zu werden. Dies sollte bereits bei der Planung berücksichtigt werden. Welche Themen können wir auf Youtube visualisieren? Sind Videoreihen zu einem bestimmten Thema denkbar? Wie viele Ressourcen müssen dafür eingeplant werden? Es bringt nichts, krampfhaft jedes Thema oder Ereignis in ein Youtube-Video zu pressen, dass wirkt eher abschreckend auf den Nutzer.

Bei all diesen Maßnahmen ist eines nicht zu vergessen: Youtube ist ein Kanal Deiner Online-Kommunikation und sollte langfristig wie die anderen Kanäle behandelt werden. Der spielerische und unterhaltende Charakter, der Youtube so attraktiv macht, sollte auf jeden Fall erhalten bleiben.

Porträt Kerstin Schüürmann

Kerstin Schüürmann

Twitter-Symbol

Kerstin Schüürmann ist Mentee bei sozial-pr. Nach mehrjähriger Tätigkeit in verschiedenen PR-Agenturen will sie im Mentoring tiefer in die Social Media Welt eintauchen. Dabei interessiert sie besonders die Möglichkeiten der PR durch den digitalen Wandel.

Kommentare zu diesem Artikel

[…] Community Management in Deutschland – Infografik Sozial-PR: Mehr Sichtbarkeit im Netz: Guide für den eigenen Youtube-Kanal PR-Blogger: Warum Blogger Relations Einsatz erfordern talkabout: Der einzig relevante Trend im […]

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfeld / ** Wird nicht veröffentlicht!

 
Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Mehr dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an cm@sozial-pr.net widerrufen.
 
Navigation