• Twitter-Symbol
  • Facebook-Symbol
  • YouTube-Symbol
  • Xing-Symbol
  • LinkedIn-Symbol
  • Skype-Symbol
  • RSS-Symbol
09.10.2012 Von: Christian Müller Lesedauer: 2 Minuten

Netzwerker – Warum ein kompetenter Coach und Berater nicht alles kann

Immer wieder werde ich von Coachees gefragt, ob ich sie bei diesem oder jenem Thema ebenfalls coachen kann. Auch Unternehmen, die ich im Bereich Kommunikation und Social Media berate, wollen die Zusammenarbeit oft nach und nach erweitern. Das freut mich und grundsätzlich bin ich flexibel und arbeite mich in viele Themen ein. Doch bei zahlreichen Anfragen dieser Art lehne ich den Auftrag ab und verweise statt dessen auf Kollegen oder befreundete Coaches und Berater. Das hat einen einfachen Grund: Ein guter Coach kann nicht alles, aber er weiß, wo seine Klienten die benötigte Kompetenz finden.

Das mag kontraproduktiv und ganz und gar nicht geschäftstüchtig wirken, doch meiner Meinung nach ist genau das Gegenteil der Fall. Das Wissen um die eigenen Fähigkeiten – und Grenzen – ist aus meiner Sicht eine Grundvoraussetzung dafür, als Coach und Berater erfolgreich sein zu können. Denn wenn ich meinen Klienten eine Leistung verkaufe, die ich nicht beherrsche, hat das zwei Konsequenzen: Erstens enttäusche ich die in mich gesetzten Erwartungen und zweitens ruiniere ich damit meinen Ruf und schädige meine Reputation nachhaltig.

Als Coach muss ich daher bereit sein, Coachees an Kollegen zu vermitteln, die in einem bestimmten Bereich spezialisiert sind und deren Kompetenz ich – am besten aus eigener Erfahrung – beurteilen kann. Als Berater kann ich die nötige Kompetenz einkaufen, in dem ich mein Team aus Spezialisten aktiviere und diese in einen Auftrag einbeziehe. Ein guter Berater muss ein solches Netzwerk haben und genau wissen, wen er für welche Aufgaben aktivieren kann.

Wenn ein Coach wirklich alle Themen abdeckt und anbietet, ist das ein klares Warnsignal. Sich in thematisch verwandte Bereiche einzuarbeiten, ist durchaus möglich und mit einer gewissen Flexibilität auch kein Problem. Doch alles kann definitiv kein Coach ernsthaft abdecken. Das ist weder realistisch noch professionell.

Porträt Christian Müller

Christian Müller

Twitter-Symbol Facebook-Symbol YouTube-Symbol Soundcloud-Symbol Xing-Symbol LinkedIn-Symbol Skype-Symbol

Christian unterstützt als Kommunikationsberater Soziale Einrichtungen, Bildungsträger, KMU und Start Ups auf dem Weg in die digitale Kommunikation. Mit seinen Kunden entwickelt er Kommunikationsstrategien, schult Mitarbeiter und hilft dabei, die nötige Kompetenz inhouse aufzubauen. Das Ziel: Die individuell wichtigen Menschen zu erreichen, Gespräche zu initiieren und tragfähige (Kunden) Beziehungen aufzubauen.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfeld / ** Wird nicht veröffentlicht!

 
Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Mehr dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an cm@sozial-pr.net widerrufen.
 
Navigation