• Twitter-Symbol
  • Facebook-Symbol
  • YouTube-Symbol
  • Xing-Symbol
  • LinkedIn-Symbol
  • Skype-Symbol
  • RSS-Symbol
19.02.2013 Lebenskarriere Von: Christian Müller 3 Kommentare

Persönliche Entwicklung: Setze Dir keine Grenzen!

NachdenkenFrauWieseErinnerungAm besten sage ich es gleich zu Beginn: Der folgende Artikel wird ganz sicher nicht auf ungeteilte Begeisterung treffen. Mancher Leser wird sich davon vielleicht angegriffen fühlen. Das ist ganz sicher nicht meine Absicht, das garantiere ich Euch. Der Artikel richtet sich gegen niemand, er zeigt einfach nur ein Problem auf, das mir immer wieder begegnet. Denn ich treffe fast täglich Menschen, die mir stundenlang und in aller Ausführlichkeit erklären können, warum bestimmte Dinge in ihrem Leben nicht möglich sind und warum sie ihre Träume und Wünsche nicht realisieren können.

Wenn ich dann nachfrage, wie sie die Probleme überwinden könnten, haben die Antworten alle eines gemeinsam: Die anderen sind schuld. Egal ob Umfeld, Mitmenschen oder politische und gesellschaftliche Lage – die Schuld liegt immer bei anderen. Anderes formuliert: Es sind reine Ausreden.

Setze Dir kein Grenzen – übernimm Verantwortung

Das klingt hart und ich gebe zu, dass die Beschreibung oben ein wenig überspitzt ist. Leider ist sie jedoch viel näher an der Realität, als mir lieb ist. Wer sich in diese defensive Haltung begibt – ich hätte es fast Opferrolle genannt – und andere für alles verantwortlich macht, macht sich gleichzeitig von ihnen abhängig.

Wenn andere die Verantwortung für die Grenzen in Deinem Leben tragen, bist Du Ihnen ausgeliefert. Keine schöne und oder angenehme Vorstellung oder?

Ganz anders sieht es aus, wenn Du Verantwortung für Dein Leben übernimmst und Deine eigenen Entscheidungen triffst. Das ist oft deutlich unbequemer, anstrengend und teilweise auch schmerzhaft, ja. Sicher kannst Du dabei auch Fehler machen und musst für die Konsequenzen gerade stehen.

Doch gleichzeitig befreist Du Dich auch von den Grenzen, die andere Dir vorgeben. Du wirst unabhängig vom Urteil anderer und kannst Dein Leben aktiv angehen und gestalten. Wird deshalb alles so laufen, wie Du es Dir wünschst oder vornimmst? Nein, garantiert nicht. Doch es liegt dann an Dir, was Du aus den Ereignissen, Chancen und Rückschlägen in Deinem Leben machst.

Wenn Du das Urteil anderer als Maßstab nimmst, nimmst Du damit auch die Grenzen an, die Dein Umfeld Dir setzt. Damit setzt schlussendlich Du Dir Grenzen, weil Du sie akzeptierst und als absolut annimmst. Tu das nicht. Triff Deine eigenen Entscheidungen. Nur so kannst Du wirklich Dein Leben leben.

Porträt Christian Müller

Christian Müller

Twitter-Symbol Facebook-Symbol YouTube-Symbol Soundcloud-Symbol Xing-Symbol LinkedIn-Symbol Skype-Symbol

Christian unterstützt als Kommunikationsberater Soziale Einrichtungen, Bildungsträger, KMU und Start Ups auf dem Weg in die digitale Kommunikation. Mit seinen Kunden entwickelt er Kommunikationsstrategien, schult Mitarbeiter und hilft dabei, die nötige Kompetenz inhouse aufzubauen. Das Ziel: Die individuell wichtigen Menschen zu erreichen, Gespräche zu initiieren und tragfähige (Kunden) Beziehungen aufzubauen.

Kommentare zu diesem Artikel

[…] Doch wenn ihr, wenn wir, einen Schritt zurück gehen, uns unsere – oft sozialisierten – Grenzen und Schranken bewusst machen und darüber hinaus schauen, merken wir oft, dass Unmögliches ganz und gar machbar ist. Eine […]

[…] Persönliche Entwicklung: Setze Dir keine Grenzen! […]

[…] sind. Die Frage sollte daher nicht lauten: “Was ist Dir wichtig?” sondern vielmehr: “Warum vergisst und ignorierst Du es?” Bei einer schnellen Antwort fallen oft Begriffe wie Alltagsstress, Hektik, Verpflichtungen, Job, […]

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfeld / ** Wird nicht veröffentlicht!

 
Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Mehr dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an cm@sozial-pr.net widerrufen.