• Snapchat-Symbol
  • Twitter-Symbol
  • Facebook-Symbol
  • Google+-Symbol
  • YouTube-Symbol
  • Soundcloud-Symbol
  • Xing-Symbol
  • LinkedIn-Symbol
  • Skype-Symbol
  • RSS-Symbol
20.02.2013 Kommunikation Von: Christian Müller 4 Kommentare

Social Media für Freelancer: Macht es Euch einfach – teilt Eure Leidenschaft

JungeFrauSchreibenLaptopStudentinTippenFreudeMotivationBei Gesprächen mit Freelancern stelle ich immer wieder fest: Die Bedeutung der Social Media als Kommunikationskanäle haben viele inzwischen erkannt. Trotzdem – oder gerade deshalb (?) – liegt die Hemmschwelle für den aktiven Einstieg bei vielen enorm hoch. Sie wagen den Schritt in die Social Media schon deshalb nicht, weil sie keine Strategie und keine klare Linie vor Augen haben. Kein Wunder, schließlich gibt es hunderte Artikel – einige davon auch von mir – in denen eine Social Media und Kommunikationsstrategie als zwingende Voraussetzung für den Einstieg dargestellt wird.

Doch es geht auch anders, wie ich in einem älteren Artikel bereits gezeigt habe. Oft reichen Leidenschaft und Begeisterung in Verbindung mit gesundem Menschenverstand und einem gewissen Grundverständnis der sozialen Netzwerke für erfolgreiches Engagement aus. Freelancer können es sich da recht einfach machen.

Teilt Eure Leidenschaft und Begeisterung

Ich gehe dabei davon aus, dass Freiberufler ihre Arbeit aus Leidenschaft und Überzeugung tun und von ihren Aufträgen – größtenteils – begeistert sind. Wenn das der Fall ist, sollte die Kommunikation in den Social Media kein Problem sein. Es mag sein, dass ihr zu Beginn nicht die ausgefeilte Strategie oder den kommunikativen Masterplan habt.

Und? Wo liegt das Problem? Informiert Euch zu Beginn, eignet Euch die Grundlagen an, besucht Seminare oder lasst Euch im richtigen Umgang mit den Social Media coachen. Und dann? Dann startet einfach und teilt die Leidenschaft für Eure Arbeit mit anderen. Natürlich solltet ihr Euch dabei auf Eure Arbeit und Eure professionellen Aktivitäten konzentrieren.

Doch dann reicht es völlig, wenn ihr von Eurer Leidenschaft erzählt, Artikel und Videos erstellt und so anderen Menschen – und damit auch potentiellen Kunden – Eure Begeisterung zeigt. Im Lauf der Zeit und mit wachsender Erfahrung werdet ihr strategischer vorgehen, Euch mehr Methoden aneignen und neue Themen entdecken. Das ist völlig normal.

Doch für den Einstieg solltet ihr es Euch – mit den richtigen Grundlagen ausgestattet – einfach machen und Eure Leidenschaft teilen. Denn Leidenschaft und Begeisterung sind ansteckend.

Porträt Christian Müller

Christian Müller

Twitter-Symbol Facebook-Symbol YouTube-Symbol Soundcloud-Symbol Xing-Symbol LinkedIn-Symbol Skype-Symbol

Christian unterstützt als Kommunikationsberater Soziale Einrichtungen, Bildungsträger, KMU und Start Ups auf dem Weg in die digitale Kommunikation. Mit seinen Kunden entwickelt er Kommunikationsstrategien, schult Mitarbeiter und hilft dabei, die nötige Kompetenz inhouse aufzubauen. Das Ziel: Die individuell wichtigen Menschen zu erreichen, Gespräche zu initiieren und tragfähige (Kunden) Beziehungen aufzubauen.

Kommentare zu diesem Artikel

[…] mit einer Bitte: Erzählt mir doch mal von den kuriosesten und besten Kundenerlebnissen und Euren Erfahrungen im Job. Ich habe noch nie Mitarbeiter oder Geschäftsführer eines Unternehmens erlebt, die dann […]

[…] führt mich dann auch zum Thema das Artikels: Freelancer haben – vor allem in Hochphasen – nicht immer die Zeit, Blog oder soziale Netzwerke […]

[…] und aktive online Kommunikation wird es schwer. Zu den verschiedenen Möglichkeiten und Medien habe ich hier und auf der Karrierebibel bereits viel geschrieben, meine Auswahl der relevanten Beiträge findest […]

Kommunikation ist vielseitig: Freelancer wacht auf!  |   24. November 2014 um 10:21 Uhr

[…] sollten sich daher die vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten zu Nutze machen. Das schließt Social Media ebenso ein wie Kontakte mit Zeitungen, Radiosendern, Newsletter, […]

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfeld / ** Wird nicht veröffentlicht!

 
Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Mehr dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an cm@sozial-pr.net widerrufen.
 
Navigation